Privathaftpflicht | Mach DAS nicht!

Im Schadenfall

Die private Haftpflichtversicherung springt für Dich ein, wenn Du einem Dritten unabsichtlich einen Schaden zugefügt hast. Was könnte das sein?

  • Du hast bei Freunden Rotwein verschüttet. Der Fleck geht nicht mehr aus dem schönen weißen Teppich. Ein neuer Teppich muss her.
  • In Deiner Mietwohnung fällt Dir morgens das Parfüm ins Waschbecken, welches dadurch einen Sprung bekommt. Dein Vermieter verlangt Schadensersatz.
  • Du läufst unachtsam über die Strasse. Ein Auto muss Dir ausweichen und erfasst einen Fußgänger, der schwer verletzt wird. 

Fällt Dir etwas auf?

Die Schadenfälle sind in ihrer Schwere doch sehr unterschiedlich.
Der Teppich mag einige Hundert EUR kosten. Das Waschbecken vielleicht nichtmal 100 EUR. Und die Gesundheit des/der Verletzten? Nicht auszudenken.

Wie verhalte ich mich nun?

Solange es Dich nicht in finanzielle Schieflage bringt, reiche nicht jeden einzelnen Schaden, den Du mal verursachst, Deiner privaten Haftpflichtversicherung ein. Ich verrate Dir auch gern warum.

Versicherer achten hier mehr auf die SchadenHÄUFIGKEIT als auf die SchadenHÖHE.

Das bedeutet ganz einfach, dass Deine Versicherung Dich vermutlich eher rauswirft, wenn Du in kürzeren Abständen 5x einen 100 EUR Schaden meldest, als wenn Du 1x einen 100.000 EUR Schaden meldest.

Und bei welchem Schaden kannst Du die Versicherung besser gebrauchen?

Die Einstellung „Ich zahle hier Beiträge, dann sollen die gefälligst bezahlen!“ kann Dir hier zum Verhängnis werden, wenn Deine Versicherung Dich wegen kleiner Schäden rauswirft, und Du leider keine Haftpflichtversicherung mehr hast, wenn Du sie mal WIRKLICH brauchst.